Arkadischer Luziferianismus

Glaubensvorstellung

Ich bezeichne mich selbst als arkadischer Luziferianist. Diese glauben nicht an die reale Existenz Satans, sondern betrachten ihn als Symbol des Wissens, der Rebellion und des Widerstands gegen Tyrannei. Grundsätzlich bin ich persönlich dabei auch pantheistisch geprägt: ich betrachte das gesamte Universum als göttlich, folglich sind auch die Menschen Götter. Diverse Überlegungen in der Quantenphysik (bzw. Stringtheorie) legen nämlich nahe, dass sich im Raum spontan Materie-Antimaterie Paare bilden. Wenn sich nun Materie (aus der auch wir bestehen) selbst erschaffen kann, warum sollten wir dann keine Götter sein? Auch nach unserem Tod verschwindet die Materie nicht, sondern geht lediglich in einen anderen Zustand über. Arkadische Luziferianisten glauben nicht an Himmel und Hölle oder an ein Gericht im Jenseits.

Arkadische Luziferianisten üben sich in Apotheose und versuchen (mittels Thelema) ihren eigenen wahren Willen zu finden. Ebenso bin ich der Meinung, dass es die Pflicht der Starken ist, denn Schwachen zu helfen. Denn Luzifer half auch uns, indem er uns die Erkenntnis brachte. Auch steht der Mensch nicht über der Natur – denn diese ist genau so göttlich wie wir. Es ist wichtig, dass die Menschen einen respektvollen und friedlichen Umgang miteinander pflegen.

Luzifer steht für Wissen, daher sollten wir danach streben, immer mehr Wissen zu erlangen. Denn nur Wissen schützt uns vor Unterdrückung.

Der arkadische Luziferianismus beinhaltet auch den säkularen Humanismus und tritt daher für eine Trennung von Staat und Religion ein.

Feste und Magie

Arkadische Luziferianisten feiern die (neo)paganen Hochfeste des Jahreskreis der Wicca, die auch in der Satanischen Bibel beschrieben werden. Dabei werden diese als Symbol der Verbundenheit von Mensch und Natur gesehen.

  • Imbolc
  • Ostara
  • Walpurgisnacht/Beltane
  • Mittsommer
  • Lughnasadh
  • Mabon
  • Samhain
  • Jul

Das wichtigste Fest ist aber dennoch der eigene Geburtstag.

Arkadische Luziferianisten sehen diese Feste symbolhaft.

Auch magische Handlungen (Magie, Crowleys Magick, Thelema, Kabbala, Beschwörungen etc.) werden nur als Symbol angesehen.